DIY ANLEITUNG SCHMUCKBOARD


Ein Schmuckboard ist nicht nur praktisch, sondern auch  dekorativ!  Durch die Wattefüllung kann das Board zusätzlich mit Stecknadeln versehen
werden, an denen weitere Kostbarkeiten  ihr en Platz finden.

Die Anleitung  für das Schmuckboard als PDF findest Du hier.

Viel Spaß beim Nachmachen!


Schmuckboard Anleitung

 DAS WIRD GEBRAUCHT:                             

 

•    Rahmen, z.B.  22,5 cm * 28,5 cm
•    Stoff, 22,5 cm * 28,5 cm z.B. unsere Wax Prints
•    Gummiband o.Ä. (2 * 28,5 cm)
•    Watte
•    Klebestift, Nähgarn, Nadel, Schere, Stecknadeln  


Schmuckboard basteln

 

UND SO WIRD’S GEMACHT:

 

Zuerst ein Stück Stoff ausschneiden, das etwas größer (ca. 5 cm an jeder Seite) ist als die Rückwand deines Rahmens.
Die Rückwand umdrehen und auf der Vorderseite komplett mit Watte bedecken.
entsprechend vergrößern!


Ohrringboard selber machen


Nun den Stoff mittig darauf platzieren.

Das Ganze umdrehen, die Kanten einmal nach innen umklappen und nacheinander an der Rückwand festkleben. Den Stoff dabei gut spannen. Dazu am besten nacheinander die gegenüberliegenden Seiten kleben.



Schmuckhalter selber machen

 

Damit die Spannung hält, die Stoffkanten anschließend an den Ecken mit ein paar Stichen zusammennähen.

 

Zum Abmessen des Abstands der Bänder (wenn man einen größeren Rahmen hat, kann man auch mehr als zwei davon anbringen) das Ganze wieder umdrehen.


Ohrringhalter machen

 

Die Bänder anschließend an der Rückseite fixieren (dabei schön spannen) und am Stoff festnähen.

 

Je nach Beschaffenheit des Bandes und vor allem bei großen Bilderrahmen  empfiehlt es sich, die Bänder vorne in der Mitte (oder an mehreren Stellen) zusätzlich zu fixieren. Dazu einfach die Bänder mit einigen Stichen am Stoff festmachen.


DIY Anleitung Schmuckbord

 

 

In den Rahmen stecken, mit Kostbarkeiten bestücken und ab an die Wand!  =)

 


Download
Anleitung Schmuckboard als PDF
True Fabrics_Anleitung Schmuckboard.pdf
Adobe Acrobat Dokument 242.1 KB

Passende Stoffe für ein Schmuckboard



Kommentar schreiben

Kommentare: 0