5 bezaubernde Onlineshops für dein Nähzubehör


Nur mit SCHÖNEN STOFFEN allein, entsteht Euer selbstgenähtes Unikat natürlich nicht. Was dabei fehlt ist praktisches und schönes NÄHZUBEHÖR. Ein sehr weitgefasster Begriff, denn was genau braucht man alles zum Nähen und die noch viel WICHTIGERE FRAGE: Wo kann ich mir das passende Nähzubehör kaufen? Genau das haben wir uns auch gefragt und zeigen Euch heute, was beim Nähen auf KEINEN FALL FEHLEN DARF. Zudem haben wir dann auch gleich 5 SHOP-EMPFEHLUNGEN. Nähzubehör als Oberbegriff kann man sehr gut in 3 Kategorien einteilen. Da gibt es das 1.) NÄHZUBEHÖR, das einfach zur Grundausstattung gehört. 2.) das Nähzubehör, dass uns viele Schritte erleichtert, ob beim Zuschnitt oder beim Nähen selbst. Und 3.) die vielleicht schönste Kategorie, denn jedes selbstgenähte Werk bekommt mit dekorativem Nähzubehör seinen letzten persönlichen TOUCH. 



Was darf beim Nähen auf keinen Fall fehlen?


Nähzubehör

1.) Für uns gehört zu einer guten Grundausstattung zum Nähen (natürlich neben der Nähmaschine) als allererstes eine richtig gute Stoffschere. Die sollte recht groß und natürlich scharf sein. Achtet auch unbedingt darauf, mit dieser Schere nur Stoff zu schneiden, damit sie lange scharf bleibt. Zusätzlich würden wir Euch auch noch eine kleine Garnschere empfehlen. Vielleicht habt ihr ja Glück, denn bei manchen Nähmaschinen ist sie tatsächlich Teil des Zubehörs.

 

Als zweites empfehlen wir Euch immer passendes Universal-Nähgarn in verschiedenen Farben bereit liegen zu haben. Denn passt das Garn zu Eurem Lieblingsstoff, sieht das Projekt am Ende besonders professionell aus. Natürlich sind Nähte in Kontrastfarben auch ein toller Hingucker, aber auch da will man ja lieber nicht nur schwarz oder weiß nähen, oder? Beim Garn solltet Ihr auch unbedingt auf eine gute Qualität setzten, denn wenn das Garn beim Nähen ständig reißt oder sich in der Nadel verhängt, habt Ihr keine besonders große Freude beim Nähen. Dabei muss es aber nicht das teure Marken-Garn sein, einige Online-Shops haben ihre eigenen Garne, aber dazu später mehr. Und damit Unter- und Oberfaden zusammenpassen, solltet Ihr auch immer ein paar mehr Unterfadenspulen zur Hand haben.

 

Ebenfalls Teil der Grundausstattung sollten Nähnadeln passend für Eure Nähmaschine sein. Diese gibt es in verschiedenen Größen und Stärken und eignen sich für bestimmte Stoffe besser oder schlechter. Da gilt ganz einfach, je dünner der Stoff, desto dünner sollte auch die Nadel sein. Für bestimmte Stoffe, wie Jersey, Leder oder Jeans gibt es auch spezielle Nähnadeln. Seid Ihr Euch unsicher mit eurer Nadel, probiert vorher auf einem Probestück Eures Stoffs aus, ob die Nadel die richtige ist.

 

Weiteres Nähzubehör, das einfach zur Grundausstattung gehören sollte, sind spitze Stecknadeln, ein Maßband, Bügeleisen mit Bügelbrett und ganz wichtig: ein guter Nahttrenner. Denn ganz ehrlich, Nähte auftrennen macht kein Spaß und muss doch immer wieder gemacht werden. Das will man doch nicht noch schlimmer machen als es ist mit einem schlechten Werkzeug.



Nähzubehör

2.) Praktische Helferlein sind sie deswegen, weil sie uns das Nähen oder den Zuschnitt vom Stoff erleichtern. Wer erst mit dem Nähen anfängt, braucht sie vielleicht noch nicht unbedingt, aber wer gerne und viel näht, freut sich bestimmt sehr über das praktische Nähzubehör.

 

Meistens dauert das Nähen selbst ja gar nicht so lange, eher der Zuschnitt ist es, der immer wieder viel Zeit frisst. Praktisches Nähzubehör dafür sind ein Set aus Schneidematte, Rollschneider und ein großes Patchwork-Lineal. Gerade Kanten werden damit einfach in einem Rutsch geschnitten und auch runde Kanten sind damit leicht gemacht. Sie ersetzen die Stoffschere natürlich nicht ganz, machen den Stoffzuschnitt aber einfacher.

 

Als Erweiterung der Stecknadel sind Wonder Clips sehr praktisch. Bei dicken und empfindlichen Stoffen oder mehreren Lagen kommt man oft mit der Stecknadel nicht mehr durch, da sind Klammern sehr hilfreich. Um Eurem Näh-Projekt z.B. den nötigen Stand zu geben, sind Bügeleinlagen eine gute Wahl. Bei leichten Stoffen stabilisieren Gewebeeinlagen die Nähte, mit Volumenvlies könnt Ihr Eure Taschen polstern und mit Decovil light Euren Stoff verstärken. Es gibt die Einlagen in verschiedenen Stärken und Farben. Sie werden meist aufgebügelt oder aufgenäht. Auch hier gilt: probiert Euch da einfach mal aus.

 

Weitere praktische Helferlein sind Eckenausformer, Wendewerkzeug für das vereinfachte Wenden von schmalen Nähstücken und natürlich Reißverschlüsse. Diese bekommt Ihr in verschiedenen Längen, vielen Farben, aus verschiedenem Material usw. Übrigens gibt es für viele Nähmaschinen einen speziellen Nähmaschinen-Fuß!


Nähzubehör

3.) Nachdem wir Euch nun das praktische Nähzubehör gezeigt haben, kommen wir jetzt zu den schönen Sachen. Denn mit diesem Nähzubehör bekommt jedes selbstgemachte Unikat den letzten persönlichen Schliff. Der Gestaltung Eurer Näh-Projekte sind wirklich keine Grenzen gesetzt und bei dieser Kategorie gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl.

Mit Bändern in den unterschiedlichsten Ausführungen könnt Ihr Eure Nähprojekte schmücken, verzieren und verschließen. Hier kurz paar Möglichkeiten:

 

·       Webbänder, gewebt zum Aufnähen

·       Paspelbänder, zum Einnähen zwischen zwei Nähten

·       Schrägband zum Einfassen von Kanten

·       Gurtband, z.B. als Träger oder Henkel

·       Borte, zum Aufnähen, oft gehäkelt oder mit Bommeln

 

Knöpfe stellen zwar fast schon ein eigenes Hobby dar, aber auch sie sind hübsches Nähzubehör. Mit den richtigen Knöpfen bekommt Eure Bluse noch ein richtig schickes Accessoire. Hier habt Ihr nur leider die Qual der Wahl, denn Knöpfe gibt es wirklich in allen erdenklichen Formen und Materialien. Und selbst kann man sie auch noch machen.

 

Auch bei den Taschenverschlüssen gibt es eine große Auswahl. Hier könnt ihr zwischen Steckschnallen, Carabinerhaken und Bügelverschlüssen entscheiden. Und je nach Taschenverschluss bekommt Eure Tasche einen sportlichen, eleganten oder sogar Vintage-Look.


5 bezaubernde Shops für Nähzubehör und Kurzwaren


4.) Ihr seht, beim Nähzubehör gibt es viele Möglichkeiten, sie sind praktisch und sehr schön. Nur wo bekommt Ihr sie her? Eine Möglichkeit ist natürlich der Stoffhändler Eures Vertrauens, eine weitere Möglichkeit ist das Internet. Da die Auswahl hier wirklich unendliche viele Anbieter umfasst, haben wir fünf Shop-Empfehlungen für Euch erstellt. Diese bieten allesamt eine große Auswahl und eine gute Qualität. Denn Qualität ist hier wichtig. Es wäre doch schade um die viele Arbeit und die schönen Stoffschätze, wenn schon nach kurzer Zeit die Nähte reißen oder der Reißverschluss kaputtgeht.

  1. Beim Nähkaufhaus habt Ihr eine sehr große Auswahl an praktischem Zubehör direkt fürs Nähen. Besonders die Auswahl an verschiedenen Nähgarnen ist dort sehr überzeugend. Perfekt wäre das Angebot, wenn es auch Baumwollgarn geben würde, das ist aber auch das einzige, was dort fehlt. Schaut einfach mal vorbei und stöbert durch die schöne Auswahl.
  2. Bekannt geworden ist Snaply durch ihre bunten Druckknöpfe und seither haben sie ihr Angebot stetig ausgebaut. Dort findet Ihr nicht nur die KAM SNAPS Starter Sets, mit den Druckknöpfen in den verschiedensten Farben, sondern auch passende Reißverschlüsse, Garne und Taschenzubehör. Alles farblich aufeinander abgestimmt, könnt Ihr damit Eure nächste Tasche nähen. Außerdem gibt es dort dazu auch verschiedene Taschenbügel, Stickrahmen und seit neuestem die Snaply Wonder Dots, die Euch praktische Helfer für Ösen sein werden. Und was als letztes bei Snaply absolut überzeugt, ist die schnelle Lieferzeit, innerhalb von 2 Tagen könnt Ihr meist Euer Zubehör schon vernähen.
  3. Wo Ihr auf jeden Fall fündig werdet, fast egal, welches Nähzubehör ihr dort sucht, ist natürlich DaWanda. Einfach den Suchbegriff eingeben, was gerade benötigt wird und schon könnt Ihr los shoppen. Ein großer Vorteil an DaWanda ist natürlich, dass Ihr nur ein Benutzerkonto für viele Shops benötigt und Euch so nicht ständig irgendwo neu anmelden müsst. Außerdem sind viele große Shops mittlerweile ebenfalls bei DaWanda vertreten. Hier könnt Ihr Euer nächstes Näh-Projekt in einem Rutsch planen und findet alles was Ihr braucht.
  4. Ebenfalls ein großer Anbieter an praktischem Nähzubehör ist Buttinette. Hier findet Ihr wieder eine große Auswahl an praktischen Helferlein und habt auch eine gute Auswahl an verschiedenen Einlagen. Dazu gibt es noch eine große Auswahl an Büchern.
  5. Ihr könnt Euer Näh-Projekts übrigens nicht nur mit hübschen Bändern, sondern auch mit Eurem eigenen Logo verzieren.  Schöne Etiketten und auch Webbänder nach Eurem Design, mit Eurem Namen oder Eurem Label könnt Ihr bei Dortex online gestalten und Euch dann in einer bestimmten Anzahl zuschicken lassen. Ob aufgenäht oder eingenäht, so entsteht sofort ein professioneller Eindruck und jeder kann sofort erkennen, von wem das gute Stück genäht wurde. Praktisch, oder?

Insgesamt könnt Ihr im Internet viele nützliche Kurzwaren und Nähzubehör kaufen, denn neben diesen fünf gibt es noch viel mehr Shops. Probiert einfach viel aus, versucht neue Produkte und so könnt Ihr nicht nur Eure Fähigkeiten, sondern auch Eure Werke immer weiterentwickeln. Denn immer neue Herausforderungen sind besonders spannend.


kleines Berlin Special 


Und für die Berliner unter Euch haben wir noch zwei weitere Empfehlungen. Denn manchmal will man ja auch ein bisschen Stöbern und vor allem eins: Anfassen.

Wer nach Knöpfen sucht, wird garantiert bei Knopf Paul in der Zossener Straße 10 in Berlin-Kreuzberg fündig. Dort findet Ihr verschiedenste Knöpfe aus ganz unterschiedlichen Materialien, Formen und Farben. Perfekt für den letzten Feinschliff an Eurem Nähprojekt. Und außerdem wird es endlich mal Zeit, die Knopfloch-Einstellung an Eurer Nähmaschine auszuprobieren. Aber Achtung, die Öffnungszeiten sind etwas gewöhnungsbedürftig, ein Besuch sollte geplant sein.

 

Mehr als nur Knöpfe gibt es im Nähkontor in der Bötzowstraße 13 in Berlin-Prenzlauer Berg. Dort findet Ihr verschiedenste Verschlüsse und eine große Auswahl an wunderschönen Bändern. Diesmal lassen die Öffnungszeiten auch einen Spontan-Besuch zu.

Artikel von Svenja Habermann (pusteblog.de)


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Deinen Freunden gefällt er bestimmt auch - teile ihn!

Weitere Blogartikel


Kommentar schreiben

Kommentare: 0